Freies Pokerspiel in Österreich online unterstützen

Bereits über 2.500 Unterstützungen hat unsere parlamentarische Bürgerinitiative "Freies Pokerspiel in Österreich"!

Ab sofort können Sie auch per elektronischer Zustimmung ganz schnell und einfach unterstützen.

Jede Stimme zählt - nur gemeinsam können wir etwas erreichen!
 

Umfrage: Nutzung der Pokerangebote in Österreich 2020

Diese Studie interessiert die Antworten auf die Fragen, wo tausende in Österreich ansässige Menschen im Jahr 2020 pokern werden. Wohin verlagert sich das Spielgeschehen und welche Angebote werden zukünftig genutzt um Poker zu spielen?

Die Beantwortung der Fragen ist selbstverständlich anonym und hilft, der Fülle an Meinungen eine wissenschaftliche Aussagekraft zu geben.
 

INFORMATION
über die Parlamentarische Bürgerinitiative
der Concord Card Casino Gruppe betreffend

FREIES POKERSPIEL IN ÖSTERREICH

Sehr geehrte UnterstützerInnen für das freie Pokerspiel in Österreich!

Die Concord Card Casinos bieten seit 1993 professionelles Pokerspiel an zwölf Standorten in Österreich an.

400.000 PokerspielerInnen aus dem In- und Ausland nehmen jährlich dieses Angebot in Anspruch.

Unsere Standorte waren Schauplätze und Austragungsorte der weltgrößten Pokerturniere, die international zu den besten Veranstaltungen gehörten.
Dies führte dazu, dass Österreich, insbesonders Wien, in der Poker-Community weltweit bekannt und beliebt wurde.

Nicht nur, dass die Concord Card Casinos 600 Arbeitsplätze für den Arbeitsmarkt bereitstellen, profitiert der Wirtschaftsstandort Österreich durch Tourismuseinnahmen von tausenden Nächtigungen jährlich.

Das bisher frei gewerbliche Pokerspiel soll durch „Monopolisierung“ vom Markt verschwinden. Dieses Angebotsvakuum drängt nun alle Pokerspieler und Pokerspielerinnen unausweichlich in illegale (online) Bereiche oder auch ins benachbarte Ausland.
Heimisches Gut, Spielerschutz, Arbeitsplätze – ein ordentliches Gewerbe, alle diese Dinge werden geopfert.

Diese Initiative soll dazu dienen, jene konkrete Problematik und unser Anliegen an die Politik bzw. Gesetzgebung zu bringen.

Bitte unterstützen Sie uns in unserem Kampf für „Freies Pokerspiel in Österreich“ mit Ihrer Unterschrift.
Voraussetzung: Österreichische(r) StaatsbürgerIn, wahlberechtigt, vollendetes 16. Lebensjahr.

So unterstützen Sie uns

Hier können Sie online ihre Unterstützungserklärung abgeben.

⇒ Elektronische Zustimmungserklärung zur Bürgerinitiative "Freies Pokerspiel in Österreich" (22/BI)

Wir sagen DANKE!

Das hat alle Erwartungen übertroffen: In nur 5 Tagen haben uns über 2.500 Unterschriften erreicht!

Die Unterstützungserklärungen sind jetzt am Weg ins Parlament.

Obwohl wir die nötige Anzahl von 500 Unterschriften für die Einreichung schon weit überschritten haben, bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit Ihrer Unterschrift.

Jede Stimme zählt - nur gemeinsam können wir etwas erreichen!

Folgen Sie uns auf www.freiespokerspiel.at oder auf Facebook.

Professor Dr. Thomas Klicka zur derzeitigen rechtlichen Situation

„Meine sehr geehrten Damen und Herren!

Ich werde in wenigen Worten versuchen Ihnen einen kurzen Überblick über die rechtliche Situation zu geben. Wobei man sagen muss, dass zur rechtlichen Situation in unserer Angelegenheit hier, nämlich auch in gewisser Weise eine himmelschreiende Ungerechtigkeit hinzukommt, wie ich empfinde.

Dass in dieser Situation, sehr geehrte Damen und Herren, die rechtliche Situation natürlich stark mit der politischen Situation verwoben ist und die Rechtslage primär derzeit auf europarechtlicher Ebene sich abspielt und der Europäische Gerichtshof, ...
 

Aktuelle Berichterstattung zur derzeitigen Situation

Wien (APA) - "Pokerkönig" Peter Zanoni gibt nicht auf. Nach mehreren Razzien der Finanzpolizei hat er Ende Jänner seine 12 Concord Card Casinos vorläufig geschlossen. Seine rund 600 Mitarbeiter will Zanoni aber nicht auf die Straße schicken. Um die Februargehälter zahlen zu können, sollen Reserven aufgelöst werden. Gestern gab es eine große Betriebsversammlung.

"Ich war tief beeindruckt vom inneren Zusammenhalt der gesamten Mannschaft", sagte Zanoni am Mittwoch zur APA. In Anbetracht einer ausständigen Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) wolle er weiterkämpfen.
 

ORF Bericht von "Wien Heute"

Infovideo zum Pokerspiel in Österreich